Belichtungsmessung bei Langzeit-Belichtungen – so geht’s

Bei Lanzeitbelichtungen können wir unter normalen Umständen nur „schätzen“, da der Belichtungsmesser in unseren Kameras i.d.R. nur Zeiten bis max. 30s ermittelt.

Angenommen, wir haben unsere Kamera mit Stativ und Fernauslöser mitten in der Nacht vor einer Kulisse aufgebaut, und wollen die Aussicht mit einer Langzeitbelichtung einzufangen. 

Um die maximale Bildqualität zu erreichen, möchten wir natürlich auch den niedrigst-möglichen ISO-Wert benutzen.

Der Trick, mit dem eingebauten Belichtungsmesser der Kamera trotzdem die optimalen Belichtung-Parameter zu ermitteln funktioniert so:

Nehmen wir mal an, daß wir einen wunderbaren Standort mit einem perfekten Bildausschnitt gefunden habe, wir haben  abgeblendet, und die hyperfokale Distanz eingestellt haben, dann stellt sich jetzt die Frage, mit welcher Belichtungszeit man belichten soll.

Wenn man an diesem Punkt nicht über profunde Erfahrungs-Werte verfügt, kann man nur raten – dabei kommen einem Belichtungszeiten von 60s oder mehr aber meist absurd lang vor, da man damit selten zu tun hat.

Man kann aber trotzdem den korrekten Wert durch die Kamera ermitteln lassen....alles, was es dazu bedarf, ist ein wenig Kopfrechnen.

So geht’s:

Wir stellen die Kamera auf AV, stellen wieder  die gewünschte Blende ein, und erhöhe dann so lange den ISO-Wert, bis die Belichtungszeit im Display unter 30s fällt.

An dieser Stelle sollte man eine Probeaufnahme (mit den hohen ISO!) machen, und sich das Histogram anschauen!

Aufgrund des Histogram kann man jetzt noch Korrekturen nach Oben oder Unten einfügen, und evtl. weitere Probeaufnahmen machen.

Wenn uns das Ergebnis (die Belichtung) gefällt, machen wir das selbe Bild nochmal mit ISO 100, und jetzt müssen wir etwas rechnen:

Als Faustformel geht das so:

Eingestellter ISO-Wert / gewünscheter ISO-Wert * Belichtungs-Zeit.

Beispiel:

Bei ISO 1600 und 20s ergibt sich ein perfekt belichtetes Bild, dann berechnet sich die Belichtungszeitr für ISO 100 folgendermassen:

1600 / 100 * 20s = 16 * 20s = 320s

Man stellt dann die Kamera auf B, stellt die selbe Blende, ein und belichtet eben manuell diese 320s.

Bei solchen Zeiten kommt es nicht so sehr auf 5s mehr oder weniger an, und die Belichtung wird sich von dem Bild mit den hohen ISO nicht unterscheiden.

Probiert das mal aus!

 

Tags: